Zum Hauptinhalt springen

Stadtpolizisten wegen Amtsmissbrauch vor Gericht

Drei Beamte der Stadtpolizei mussten sich wegen Freiheitsberaubung, Amtsmissbrauch und fahrlässige Körperverletzung vor Gericht verantworten. Alle drei plädierten auf unschuldig, zwei wurden verurteilt.

Drei Polizisten angeklagt: Bezirksgericht Zürich.
Drei Polizisten angeklagt: Bezirksgericht Zürich.
Keystone

Der Fall, für welchen sich die drei Stadtpolizisten verantworten müssen, ereignete sich im Sommer 2007. Dem damaligen Einsatzleiter wird vorgeworfen, einen Mann unrechtmässig gefangen gehalten zu haben, einem weiteren beteiligten Beamten, dass er diesen fahrlässig verletzt habe. Alle drei müssen sich schliesslich wegen Amtsmissbrauch verantworten. Die Beamten plädierten in allen Anklagepunkten auf unschuldig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.