Zum Hauptinhalt springen

Stadtpräsidentin Mauch verteidigt den Gang vor Gericht

Die Stadt Zürich zieht wegen des abgelehnten Spurabbaus am Bellevue gegen den Kanton vor Gericht. Corine Mauch (SP) erklärt im Interview, weshalb die Zusammenarbeit mit dem Kanton eine neue Basis braucht.

Streitet ab, dass die Stadt auf Konfrontationskurs ist: Stadtpräsidentin Corine Mauch.
Streitet ab, dass die Stadt auf Konfrontationskurs ist: Stadtpräsidentin Corine Mauch.
Lukas Lehmann/Keystone

Haben Sie oder ein anderes Stadtratsmitglied seit dem Regierungsratsentscheid mit SVP-Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker geredet. Oder herrscht Eiszeit wie in der Ära von Rita Fuhrer und Esther Maurer?

Wir sind mit Ernst Stocker im Gespräch. Es ist uns auch wichtig, dass wir das gute Einvernehmen, das wir mit dem Kanton haben, beibehalten können. Auch wenn die Diskussionen um den Spurabbau am Utoquai in der Öffentlichkeit sehr emotional geführt wurden und immer noch werden, geht es aus unserer Sicht um eine rein fachlich unterschiedliche Einschätzung der Staufrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.