Nielsen unter Druck: Sofortmassnahmen für Spitäler

Die heftige Kritik an der Zürcher Gesundheitsvorsteherin löst etwas aus. Der Stadtrat überrascht mit umwälzenden neuen Plänen für die Stadtspitäler.

Kurzfristig einberufen: Der Stadtrat informiert über die neuen Pläne für die Stadtspitäler an einer Medienkonferenz.

Kurzfristig einberufen: Der Stadtrat informiert über die neuen Pläne für die Stadtspitäler an einer Medienkonferenz.

(Tages-Anzeiger)

(Erstellt: 29.11.2017, 12:36 Uhr)

Artikel zum Thema

Nielsens Rechnung geht nicht auf

Analyse Das Parlament verlangt endlich eine konkrete Strategie für die Spitäler Waid und Triemli. Was Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen (SP) vorgelegt hat, ist ungenügend. Mehr...

Nielsens Personalverschleiss

In sieben Jahren hat Zürichs Gesundheitsvorsteherin Claudia Nielsen sechs Departementssekretäre verloren. Nun ist auch jene Kaderfrau weg, die am längsten bei der SP-Stadträtin ausgeharrt hatte. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...