Zum Hauptinhalt springen

Stadtzürcher Kunstsammlung vermisst 1000 Bilder

Von einem Le-Corbusier-Gemälde im Wert von 1,5 Millionen Franken etwa fehlt jede Spur.

«Ein prächtiger ‹Flohhaufen›» – so wird die Zürcher Kunstsammlung in einer stadtinternen Beschreibung genannt. Eine Anspielung auf die Tausenden weit verstreuten Kunstwerke der Sammlung: Diese umfasst nicht weniger als 34'500 Objekte.

Die Kehrseite: Immer wieder kamen in der Vergangenheit Bilder abhanden. «Derzeit fehlen 946 Werke» sagt Marc Huber, Sprecher von Immobilien Stadt Zürich im Hochbaudepartement von André Odermatt (SP), das für die Kunstsammlung zuständig ist. Aufgeführt sind die verschollenen Werke in einer Liste, welche die Stadt auf ihrer Website veröffentlicht hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.