Zum Hauptinhalt springen

Und plötzlich geht es ohne «Schnickschnack»

Beim letzten Zürcher Schulhausbau sind viele an die Decke gesprungen wegen der Kosten. Nun plant die Stadt zwei weitere Schulhäuser – zum Preis von einem.

Martin Huber
Ein Projekt, das viele Wogen geglättet hat bei Budgetdiskussionen im Gemeinderat: Das Schulhaus Blumenfeld. Foto: Sabina Bobst
Ein Projekt, das viele Wogen geglättet hat bei Budgetdiskussionen im Gemeinderat: Das Schulhaus Blumenfeld. Foto: Sabina Bobst

Sie stehen klar im Schatten der Stadion- und Parkplatz-Vorlagen: die beiden Schulhauskredite, über welche die Stadtzürcher Stimmberechtigten am 25. September befinden werden. 61 Millionen Franken will die Stadt für ein neues Schulhaus samt Quartierhaus und Park auf dem Schütze-Areal beim Escher-Wyss-Platz ausgeben, 50 Millionen Franken für die Erneuerung der Schulanlage Schauenberg in Affoltern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen