Zum Hauptinhalt springen

Subventionen für Eltern mit 180'000 Franken Einkommen

Heute erhalten 80 Prozent der Eltern in Zürich, deren Kinder einen Hort besuchen, Subventionen. Dazu gehören auch Reiche mit hohem Einkommen. Stimmt hier etwas nicht?

Ev Manz
Wie viel darf die Fremdbetreuung von Kindern kosten?: Blick von oben in einen Kinderhort (Symbolbild).
Wie viel darf die Fremdbetreuung von Kindern kosten?: Blick von oben in einen Kinderhort (Symbolbild).
Keystone

In der Stadt Zürich kommen auch sehr gut Verdienende in den Genuss von Subventionen für Kinderbetreuungsplätze. Um eine bessere Durchmischung in Krippen und Horten zu erreichen, ist der sogenannte Grenzbetrag für Subventionen hoch: Er liegt bei 120'000 Franken. Das wirkt: 2011 besuchten 58 Prozent der Stadtzürcher Kinder eine Krippe, 37 Prozent einen Hort – Tendenz weiter steigend. 1993 waren es noch je 13 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen