Zum Hauptinhalt springen

Teile der Kasernen-Fassade könnten Passanten treffen

Notfallmässig hat der Kanton Bauarbeiten am Gebäude im Kreis 4 angeordnet. Die Sandsteinfassade bröckelt.

Martin Huber
Das Baugerüst für die Sanierung der Zürcher Kaserne wird aufgebaut. Foto: Andrea Zahler/Tamedia
Das Baugerüst für die Sanierung der Zürcher Kaserne wird aufgebaut. Foto: Andrea Zahler/Tamedia

Monteure zogen gestern am denkmalgeschützten Gebäude im Kreis 4 Baugerüste hoch. Der Grund: dringliche Sicherungsarbeiten an der Hauptfassade der alten Militärkaserne, wie Thomas Maag, Sprecher der Baudirektion von Martin Neukom (Grüne), bestätigt. Die Kaserne aus dem Jahr 1875 gehört dem Kanton.

Bei den Sicherungsarbeiten geht es laut Maag darum, Hohlstellen in der Sandsteinfassade aufzufüllen. «Man konnte nicht mehr länger zuwarten wegen der Gefahr, dass sich Teile aus der Fassade lösen und Passanten auf der Kasernenstrasse treffen könnten.» Die Reparaturarbeiten dauern bis Juni und kosten rund 380'000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen