Zum Hauptinhalt springen

Töfffahrer raste mit Tempo 100 durch die 30er-Zone

Ein 19-jähriger Italiener ist mit seinem Motorrad mit über 100 km/h durch eine Tempo-30-Zone in Schwamendingen gerast. Den jungen Mann erwartet eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

Der Raser ging der Stadtpolizei Zürich bei einer Verkehrskontrolle ins Netz. Die Polizisten massen am Donnerstagnachmittag zwischen 13 und 15 Uhr an der Herzogenmühlestrasse in Schwamendingen in beiden Fahrtrichtungen die Geschwindigkeiten der Autos und Motorräder. Von insgesamt 261 erfassten Fahrzeugen waren 31 schneller als die erlaubten 30 km/h. Dies sind rund 12 Prozent.

Spitzenreiter war ein 19-jähriger Italiener, der mit 101 km/h durch die Kontrollstelle – sie befand sich zwischen den Schulhäusern Auhof und Herzogenmühle – raste. Die Polizei nahm dem jungen Mann den Führerausweis auf der Stelle ab und stellte sein Motorrad sicher. Der in der Stadt Zürich wohnhafte Mann muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.