Tötungsdelikt in Küsnacht: Verdächtiger legt ein Geständnis ab

Gestern Dienstag wurde in einer Villa ein Mann tot aufgefunden. Die Kantonspolizei Zürich verhaftete in der Folge einen Verdächtigen. Dieser hat die Tat zugegeben.

Fundort der Leiche: In einer Küsnachter Villa kam es zu einem Tötungsdelikt.

Fundort der Leiche: In einer Küsnachter Villa kam es zu einem Tötungsdelikt. Bild: Stefan Hohler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch auf Anfrage der sda bekannt gab, hat der verhaftete Tatverdächtige weitgehend gestanden. Für ihn wurde Untersuchungshaft beantragt. Über Motiv und Tatablauf konnte die Polizei noch keine Auskünfte geben. Die Ermittlungen seien noch am Laufen.

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen Bekannten der Villen-Besitzer. In welchem Verhältnis er zur Familie steht, gab die Polizei aber nicht bekannt. Beim Toten handelt es sich um einen 23-jährigen Mann. Was er in der Villa zu suchen hatte, als die Besitzer-Familie während der Feiertage ausser Haus war, ist noch nicht geklärt. Gemäss Angaben der Kantonspolizei war das Opfer aber kein Einbrecher.

Der Tote wurde am Dienstag in der Villa an der Zürcher Goldküste gefunden. Gegen 7 Uhr morgens wurde die Kantonspolizei vom mittlerweile geständigen Verdächtigen alarmiert, weil bei ihm eine schwer verletzte Person am Boden liege. Als die Sanitäter eintrafen, konnten sie nur noch den Tod des Opfers feststellen. (tif/sda)

Erstellt: 31.12.2014, 09:55 Uhr

Artikel zum Thema

Toter in Küsnacht: Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Die Kantonspolizei hat in der Villa eines bekannten Galeristen einen Toten aufgefunden. Inzwischen wurde ein Mann festgenommen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

Von Kopf bis Fuss Schwanger dank Zyklus-App?

Mamablog Zu jung fürs Brett? Blödsinn!

Die Welt in Bildern

Ihr Kopf ist so gross wie das Junge: Das Nashhorn Baby Kiano steht im Zoo von Erfurt neben seiner Mutter. (15. Januar 2019)
(Bild: Martin Schutt) Mehr...