Zum Hauptinhalt springen

«Tschanun war unsympathisch»

1986 tötete der Chefbeamte Günther Tschanun vier Mitarbeiter und verletzte einen fünften schwer. Staatsanwalt Marcel Bertschi liess nicht locker, bis Tschanun die Höchststrafe erhielt.

Nach der schrecklichen Tat vom 16. April 1986: Eines von Tschanuns Opfern wird in einem Sarg aus dem Zürcher Hochbauamt getragen. Foto: Keystone
Nach der schrecklichen Tat vom 16. April 1986: Eines von Tschanuns Opfern wird in einem Sarg aus dem Zürcher Hochbauamt getragen. Foto: Keystone

Herr Bertschi, der Fall Tschanun . . .

Die Tat war natürlich grauenhaft. Doch juristisch betrachtet war der Fall nicht sehr anspruchsvoll. Der Sachverhalt war klar, es ging nur um die juristische Würdigung. Speziell waren die politische Dimension, der Medienrummel und die Emotionen, die er in der Bevölkerung auslöste. Tschanun erhielt zu meinem Erstaunen haufenweise Post, fast nur von Frauen, viele himmelten ihn an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.