Zum Hauptinhalt springen

Türkisches Konsulat in Zürich plant drei Meter hohen Zaun ums Haus

Das Generalkonsulat an der Weinbergstrasse will sich besser vor Angriffen schützen. Die Polizei begrüsst die Massnahme.

Die Polizei beschützt das türkische Konsulat an der Weinbergstrasse während einer prokurdischen Demonstration im Mai 2017. Foto: Urs Jaudas
Die Polizei beschützt das türkische Konsulat an der Weinbergstrasse während einer prokurdischen Demonstration im Mai 2017. Foto: Urs Jaudas

Das türkische Generalkonsulat an der Weinbergstrasse in Zürich soll künftig mit einem hohen Zaun vor Angriffen geschützt werden. Das berichtet das «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» von Radio SRF mit Bezug auf ein entsprechendes Baugesuch im «Tagblatt der Stadt Zürich». Laut diesem soll ein etwa drei Meter hoher Sicherheitszaun gebaut werden.

Bisher unklar ist, warum das Gesuch jetzt gestellt wird. Denkbar wäre, dass sich die Sicherheitslage aufgrund des Einmarsches türkischer Truppen in Nordsyrien verändert hat. In den vergangenen Tagen fanden in diesem Zusammenhang verschiedentlich prokurdische Demonstrationen statt. Eine führte auch vor das Konsulat. Das türkische Konsulat liess eine entsprechende Anfrage des «Regionaljournals» unbeantwortet.

Immer wieder Zielscheibe

Das türkische Generalkonsulat in Zürich ist immer wieder das Ziel von Angriffen wie Farb- und Brandanschlägen. Die Stadtpolizei Zürich begrüsst den Sicherheitszaun deshalb. Er biete zusätzlichen Schutz, sagt Medienchef Marco Cortesi zum «Regionaljournal». Die Aufgabe der Polizei und die Zahl der Polizistinnen und Polizisten, die für den Schutz des Konsulats abgestellt würden, blieben aber auch mit Zaun gleich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch