Übernahme des «Tagblatts» beschäftigt Zürcher Parlament

Besonders linke Kreise sowie Teile der Stadtbevölkerung haben einen Kurswechsel der ältesten Zeitung der Schweiz befürchtet.

Ausgewogenheit nicht verloren: Das «Tagblatt der Stadt Zürich». (Keystone/18. April 2018)

Ausgewogenheit nicht verloren: Das «Tagblatt der Stadt Zürich». (Keystone/18. April 2018)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Übernahme des «Tagblatts der Stadt Zürich» durch SVP-Politiker Christoph Blocher hat – zeitlich sehr verzögert – das Zürcher Stadtparlament beschäftigt. Es möchte, dass die Stadtregierung ein Auge auf die Ausgewogenheit der Berichterstattung hat. Dies habe sie ohnehin, unabhängig von der Eigentümerschaft, beteuerte Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Im April 2018 wurde bekannt, dass die von Christoph Blocher dominierte Zeitungshaus-AG von Tamedia das «Tagblatt der Stadt Zürich» übernimmt. Vor allem linke Kreise sowie Teile der Stadtbevölkerung befürchteten einen Kurswechsel.

Davon sei allerdings nichts zu merken, war man sich am Mittwochabend im Stadtparlament einig. Dennoch behandelte man ein Postulat von AL und SP. Im Postulat wird die Stadt Zürich aufgefordert zu prüfen, ob der Vertrag eingehalten wird. Bei Vertragsverletzungen soll die Stadt den Vertrag allenfalls vorzeitig kündigen. Dieser läuft bis Ende 2022.

Das «Tagblatt», das jeweils am Mittwoch erscheint, ist vertraglich zu einer sachlichen sowie politisch und journalistisch ausgewogenen Berichterstattung verpflichtet. Stadtpräsidentin Corine Mauch wies darauf hin, dass die Vertreter der Stadt im Publikationsausschuss das «Tagblatt» sorgfältig lektorierten. Bis jetzt gebe es keine Anzeichen für eine unausgewogene Berichterstattung oder eine Nichteinhaltung des Redaktionsstatuts. Derzeit sehe sie keinen Handlungsbedarf. Aber man werde auch weiterhin «genau hinschauen».

Das Postulat rennt folglich offene Türen ein. Es wurde dennoch mit 87 zu 24 Stimmen überwiesen. Die Nein-Stimmen stammten von SVP und GLP.

(fal/sda)

Erstellt: 21.08.2019, 22:34 Uhr

Artikel zum Thema

Blocher übernimmt die älteste Zeitung der Schweiz – was nun?

Was bedeutet die Übernahme des «Tagblatts der Stadt Zürich» für die Leser? Und kann Blocher die Zeitung politisch nutzen? Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...