Zum Hauptinhalt springen

Unendliche Geschichte im Fall Nef: Dem Journalisten droht Beugehaft

Heute Montag trat der Kronzeuge im Fall des wegen Amtsgeheimnisverletzung erstinstanzlich bestraften Zürcher Stadtpolizisten Fredi Hafner vor Obergericht auf.

Vor Gericht: Karl Wild will Fredi Hafner entlasten, seine Quelle aber nicht preisgeben.
Vor Gericht: Karl Wild will Fredi Hafner entlasten, seine Quelle aber nicht preisgeben.
Reto Oeschger

Die Verhandlung dauerte kaum zehn Minuten. Dann war klar: Man ist gleich weit wie schon vor zwei Jahren. Fredi Hafner, der im März 2009 zu einer bedingten Geldstrafe verurteilte stellvertretende Chef der Personenfahndung der Stadtpolizei Zürich, muss weiterhin auf seine Berufungsverhandlung warten.

Teilweiser Verzicht auf Quellenschutz

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.