Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ungarinnen kommen kaum mehr nach Zürich»

Zürich hat sich punkto käuflichen Sex verändert: Frau am inzwischen für Prostituierte geschlossenen Sihlquai. (Archiv 2011)

Die Stadt Zürich beurteilt den neuen Strichplatz als Erfolg, die Fachstelle Frauenhandel ist der Ansicht, die Lage der Sexarbeiterinnen habe sich verschlechtert. Wie sehen Sie das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin