Zum Hauptinhalt springen

Uni Zürich forscht schwerelos

Mit dem ehemaligen Kanzler-Airbus von Angela Merkel hat die Uni Zürich Experimente gestartet. Der Jet flog über dem Mittelmeer 15 Parabeln mit null G.

Passagiere und Wissenschaftler schwerelos 7000 Meter über dem Mittelmeer. Foto: PD
Passagiere und Wissenschaftler schwerelos 7000 Meter über dem Mittelmeer. Foto: PD

«Da lupfts einem nicht nur den Magen – da schwebt der ganze Körper nach oben», erzählte Professor Max Gassmann nach der Landung des Airbus A310 am Dienstagmittag in Dübendorf. Der Leiter des Zentrums für Integrative Humanphysiologie an der Uni Zürich hat einen Traum: Er möchte die Mittel finden, um Menschen in eine Art Winterschlaf zu versetzen – wie Murmeltiere, die im Frühling schnell wieder munter werden. Ihm schweben Astronauten vor auf ihrem achtmonatigen Flug zum Mars, aber auch bettlägerige Patienten. Professor Gassmann ist gestern mit einer sorgsam verpackten Sammlung von Säugetierzellen in die Zero G gestiegen, um die Zellen gleichzeitig Schwerelosigkeit und Sauerstoffmangel auszusetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.