Zum Hauptinhalt springen

Unispital macht Geschäfte mit Finanzkriminellem

Bei Immobilien- und IT-Geschäften des Spitals hat ein Mann mitgewirkt, der wegen Finanzdelikten verurteilt ist. Mit dem Spitalchef ist er per Du.

Für Spitaldirektor Gregor Zünd der beste Bürostandort: 600 Mitarbeitende des Universitätsspitals zügeln nach Stettbach. Foto: Andrea Zahler
Für Spitaldirektor Gregor Zünd der beste Bürostandort: 600 Mitarbeitende des Universitätsspitals zügeln nach Stettbach. Foto: Andrea Zahler

In den nächsten Wochen findet im Unispital ein grosser Umzug statt. 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Administration ziehen aus Zürichs Zentrum hinaus nach Stettbach, wo sie Büros in zwei neuen Gebäuden beziehen. Diese sind Teil des Grossprojektes «Three Point» der Schwyzer Immobilienfirma ADT Innova Group. Das Unternehmen baut im Gebiet Hochbord unweit des Bahnhofs drei Wohnhochhäuser sowie zwei Gewerbe­liegenschaften, in denen das ­Unispital Hauptmieterin ist. Es belegt im einen Haus sechs Geschosse und im anderen fünf, insgesamt 10'500 Quadratmeter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.