Valentin Landmann will SVP-Politiker werden

Der 67-jährige Milieuanwalt peilt eine Politkarriere an – im Zürcher Kantonsrat oder gar im Nationalrat.

Wurde von der SVP des Zürcher Wahlkreises 7 + 8 für eine Kandidatur angefragt: Anwalt Valentin Landmann.

Wurde von der SVP des Zürcher Wahlkreises 7 + 8 für eine Kandidatur angefragt: Anwalt Valentin Landmann. Bild: Dominique Meienberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadtzürcher SVP kann nach den misslungenen Gemeinderatswahlen im kommenden Frühling mit einem prominenten Kandidaten in die Kantonsratwahlen steigen: Der berühmteste Anwalt der Landes, Valentin Landmann, will für die Volkspartei kandidieren.

Landmann bestätigte auf Anfrage eine entsprechende Meldung des «Sonntags-Blicks». Die SVP des Wahlkreises 7 und 8 habe ihn angefragt, sagt er. Die Partei müsse nun entscheiden, ob sie ihn aufstelle oder nicht. «Wenn die SVP mich will, mache ich mit – aufdrängen werde ich mich nicht», sagt er. Falls sie sich gegen ihn entscheide, falle ihm «kein Stein aus der Krone». Bedingungen wie einen guten Listenplatz stellt Landmann nicht. Auch eine Kandidatur für den Nationalrat im Herbst 2019 kann er sich vorstellen.

Er will Hanf legalisieren

Falls er gewählt wird, will er sich in die Politik mit seiner Persönlichkeit einbringen. «Ich sehe die Politik nicht als Kampf gegen andere, sondern als Kampf mit dem besseren Argument.» Bekannt ist, dass Landmann in einigen Fragen eine andere Meinung vertritt als die SVP – zum Beispiel bei der Legalisierung von Hanf.

Der Anwalt will als Politiker seine eigenständige Meinung behalten: «In einem politischen Amt werde ich meine Selbstständigkeit im Reden und Handeln behalten», sagt Landmann. «Natürlich gibt es einen Punkt, an dem man aus Anstand gegenüber der eigenen Partei einen Entscheid mittragen muss.» Wichtig sei dabei, im Voraus auf diesen Entscheid hinzuwirken. «Genau dort sehe ich meine Möglichkeiten: meine Meinung, mein Wissen einzubringen.»

Der 67-jährige Landmann war während seiner Studienzeit bereits Mitglied bei der SVP, wechselte dann aber zu den Freisinnigen. Nach einem Zerwürfnis stieg er in den Achtzigerjahren bei der FDP wieder aus.

Die Klienten des Valentin Landmann

Erstellt: 09.04.2018, 08:31 Uhr

Artikel zum Thema

«Das war keine Aufforderung an die Parteien, mich aufzustellen»

Interview Der bekannte Zürcher Anwalt Valentin Landmann liebäugelt mit der Politik. Mit seiner Art zu reden, verspricht er sich gute Chancen. Mehr...

Wann ist ein Mann ein Landmann?

Kritik Die Biografie über Valentin Landmann ist zu einem Altherrenbuch geworden. Es sagt fast mehr über Autor Manfred Schlapp aus als über den Zürcher Staranwalt. Mehr...

Das illustre Kabinett des Valentin Landmann

Ob Hassan Kiko oder die Hells Angels: Der bekannte Zürcher Anwalt hat keine Berührungsängste – nicht einmal vor rechtsradikalen Bands, trotz seiner jüdischen Herkunft. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte meinen Blick aufs Leben»

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...