Valiant stösst nach Zürich vor

Der Finanzdienstleister will 14 neue Geschäftsstellen eröffnen. Die Hälfte davon im Kanton Zürich.

Ein Anblick, der sich bald auch in Zürich bieten soll: Filiale der Valiant-Bank.

Ein Anblick, der sich bald auch in Zürich bieten soll: Filiale der Valiant-Bank. Bild: Peter Klaunzer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Valiant werde ihre Expansion beschleunigen und «vom Genfersee bis an den Bodensee mit einem kompletten Finanzangebot» präsent sein, wird Verwaltungsratspräsident Jürg Bucher in einer Mitteilung vom Dienstag zur neuen Strategie 2020 bis 2024 zitiert.

Die Bank will dabei 170 neue Vollzeitstellen schaffen, darunter 140 in der Kundenberatung. In den nächsten fünf Jahren sollen 50 Millionen Franken in die Strategie investiert werden.

14 neue Geschäftsstellen

Insgesamt sieht die Strategie die Eröffnung von 14 neuen Geschäftsstellen vor, sieben davon sind im Wirtschaftsraum Zürich geplant. Weitere Standorte sind ausserdem in der Nordwestschweiz, in der Romandie und in der Ostschweiz vorgesehen. Valiant will bestehende Standorte personell verstärken und schliesst auch Übernahmen anderer Banken nicht aus - zuletzt habe dies 2017 mit der Triba Partner Bank «gut funktioniert».

Die umfangreichen Investitionen in das Wachstum und in die Digitalisierung der Bank wie auch die derzeitigen rekordtiefen Zinsen könnten allerdings auch die Entwicklung des Gewinns kurzfristig belasten, räumt die Bank ein. «Langfristig sind wir zuversichtlich, das Konzernergebnis wesentlich zu steigern. Wir säen jetzt und ernten später», gibt sich VR-Präsident Bucher in der Mitteilung überzeugt.

Das Institut ist traditionell in den Kantonen Bern und Luzern stark verankert und ist heute mit insgesamt 92 Geschäftsstellen in zwölf Kantonen vertreten. (sda)

Erstellt: 10.09.2019, 08:40 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...