Zum Hauptinhalt springen

Veganer erhält Spottpreis für «dümmstes Gesetz»

Niemand will ihn haben, Adriano Mannino holte ihn dennoch ab: den Rostigen Paragrafen. Er verlangt ernsthaft ein Obligatorium für vegane Menüs in öffentlichen Kantinen. Unterstützt wird er nicht mal vom Vegi-Papst.

Preisträger Adriano Mannino (Mitte) zwischen Vegi-Papst Rolf Hiltl (l.) und Stadtrat Filippo Leutenegger.
Preisträger Adriano Mannino (Mitte) zwischen Vegi-Papst Rolf Hiltl (l.) und Stadtrat Filippo Leutenegger.
Dieter Seeger

Die Katze kann das Mausen nicht lassen – und Neo-Stadtrat Filippo Leutenegger(FDP) das Moderieren vor laufenden Kameras. Ein Rückschritt wars für den einstigen «Arena»Dompteur zwar schon: Die Preisverleihung «Rostiger Paragraf» der rechtsbürgerlichen IG Freiheit wurde am Montagabend nicht vom Schweizer Fernsehen übertragen, sondern bloss einen Tag zeitversetzt von Star TV. Trotzdem war Leutenegger, als «Mister Superman» begrüsst, im Festsaal des Kaufleuten in seinem Element. Auch wenn Lästermäuler finden, er würde sich besser in sein arbeitsintensives Tiefbau- und Entsorgungsdepartement hineinknien. Leutenegger selber sagte: «Jeder hat seine Hobbys – andere Stadträte spielen Golf.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.