Zum Hauptinhalt springen

Velonetz ja, Parkplätze na ja

Die Veloinitiative verlangt, die Velowege in Zürch besser miteinander zu verbinden. Mit 200 Millionen Franken sollen Massnahmen realisiert werden, die günstig sind – aber nicht allen gefallen.

Verbessert die Sicherheit der Velofahrenden in der Stadt Zürich: Mit roter Farbe auffällig markierter Velostreifen.
Verbessert die Sicherheit der Velofahrenden in der Stadt Zürich: Mit roter Farbe auffällig markierter Velostreifen.
Keystone

Der Verteilkampf um den Platz auf den Stadtzürcher Strassen geht in die nächste Runde. Die Veloinitiative verlangt, das Flickwerk der Velowege zu einem Netz auszubauen. Mit ihrem Vorschlag fordern VCS, Pro Velo und die Parteien von Links-Grün bis zur GLP, jährlich 10 Millionen Franken zusätzlich für den Tiefbau aufzuwenden – und das während 20 Jahren. Die total 200 Millionen Franken sollen dem Stadtrat als Rahmenkredit zur Verfügung stehen, um die Situation für die Velofahrer zu verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.