Zum Hauptinhalt springen

«Vermieter nutzen die Situation schamlos aus»

Walter Angst (AL) sagt, dass Hunderte Wohnungen in vernachlässigtem Zustand an Flüchtlinge vermietet werden. In Oerlikon hat kürzlich ein entsprechendes Haus gebrannt.

Salome Müller
Kein Einzelfall: In diesem baufälligen Haus leben Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene auf engstem Raum.
Kein Einzelfall: In diesem baufälligen Haus leben Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene auf engstem Raum.
Urs Jaudas

Herr Angst, Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene leben in baufälligen Gebäuden, wohnen auf kleinem Raum zusammen und müssen hohe Mieten bezahlen. Wie kann das sein? Unsere Gesellschaft tut sich schwer im Umgang mit Asylsuchenden und Flüchtlingen. Sie verschliesst die Augen davor, dass diese Menschen praktisch keine Chance haben, eine Wohnung zu finden. Es gibt private Vermieter, die die Situation schamlos ausnutzen und sehr viel Geld verdienen. Viele Flüchtlinge sind froh, dass es überhaupt solche Wohnungen gibt. Die hohen Mieten, die in solchen Wohnungen abkassiert werden, und die engen Platzverhältnisse sind natürlich stossend. Völlig unzulässig wird es aber, wenn die Vermieter den Unterhalt und die Hauswartung massiv vernachlässigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen