Zürcher Polizei nimmt neun Randalierer fest

Rund 60 Personen aus der linksautonomen Szene haben im Vorfeld des 1. Mai in Zürich-Wiedikon ein Auto in Brand gesteckt und Scheiben eingeschlagen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Freitagabend kam es in Zürich zu einer spontanen Demonstration. Rund 60 meist vermummte Personen versammelten sich im Kreis 3 und legten sich mit der Polizei an. Dabei kam es zu diversen Sachbeschädigungen. Der Schaden dürfte weit über 200‘000 Franken betragen, teilt die Stadtpolizei Zürich heute mit.

Der Einsatz in den Zürcher Kreisen 3 und 4 begann gegen 21.00 Uhr. Die Chaoten zündeten auf ihrem Saubannerzug ein Fahrzeug und mehrere Container an. Zudem schlugen sie mehrere Scheiben ein und verschmierten Fassaden.

Bekennerschreiben aufgetaucht

Nachdem die Randalierenden die Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen hatten, beendeten die Einsatzkräfte den Umzug mit Reizstoff und Gummischrot. Sieben Männer und zwei Frauen wurden festgenommen. Eine Frau und ein Mann mussten ins Spital gebracht werden. Gemäss einer Medienmitteilung hatte sich die Frau selbst eine Schnittwunde an der Hand zugezogen, der Mann wurde aus den eigenen Reihen durch einen Feuerwerkskörper im Gesicht getroffen.

Im Internet tauchte ein Bekennerschreiben auf. Demnach handelte es sich beim Aufmarsch der Linksextremen zwei Tage vor dem 1. Mai um eine Protestaktion «gegen Aufwertung, Verdrängung und Repression». (bee/woz)

Erstellt: 29.04.2016, 22:45 Uhr

Artikel zum Thema

Bundeshaus wegen Demo vorübergehend verriegelt

Nachdem sie gestern daran gehindert wurden, haben heute rund 250 Linksautonome in Bern erneut demonstriert. Mehr...

Unbewilligte Demonstration nach Abstimmung

«Nieder mit der SVP»: In Zürich haben rund 400 Personen illegal demonstriert. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...