Zum Hauptinhalt springen

Vier Chefärzte am Unispital verdienen über eine Million

Der TA hat erstmals Einblick in eine geheime Liste bekommen, mit der sich die Saläre der Chefärzte am Universitätsspital Zürich berechnen lassen.

Die Honorare der Leitenden Ärzte und Oberärzte variieren – und sind vom Goodwill des Chefs abhängig. Foto: Getty Images
Die Honorare der Leitenden Ärzte und Oberärzte variieren – und sind vom Goodwill des Chefs abhängig. Foto: Getty Images

Die steigenden Gesundheitskosten sind ein Dauerthema in der politischen Diskussion. Aktuell liegt der Fokus wieder einmal auf den Ärztelöhnen. Ausgelöst hat die Debatte SP-Bundesrat Alain Berset, der auf 2018 die Tarife für gewisse ambulante Behandlungen gesenkt hat. Betroffen sind Ärzte in bisher besonders lukrativen Fachbereichen, zum Beispiel die frei praktizierenden Orthopäden oder Augenärzte. Diese Woche lenkte ein Bericht der «Rundschau» von SRF die Aufmerksamkeit zudem auf die Chefärzte in den Spitälern: Saläre von einer Million Franken seien bei diesen an der Tagesordnung, erklärte ein Vergütungsexperte in der Sendung. Die Zahlen hat er aufgrund von Hochrechnungen ermittelt – Transparenz über Ärztelöhne gibt es in der Schweiz nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.