Vier Tricks, sich zum Sport zu motivieren

Die Widerwilligen unter den Amateursportlern müssen sich ständig neu motivieren. Wie das besser gelingt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt grundsätzlich zwei Sorten von Amateursportlern. Erstens die Süchtigen: Sie lieben ihren Sport und nutzen jede verfügbare Minute zum Training. Viel weiter verbreitet sind die Widerwilligen: Sie beobachten mit Sorge, wie ihr Leibesumfang zu- und die Spannkraft ihrer Muskeln abnimmt, beim Treppenlaufen schnaufen sie wie ein asthmatisches Pferd und entschliessen sich so notgedrungen zum Sport. Auch wenn der Wille zur Überwindung der Trägheit in stetiger Konkurrenz zur Haftreibung ihres Sessels steht. Für Letztere hier vier Tricks, sich zu motivieren

1. Planen, visualisieren

Am Anfang steht der Plan – ohne Plan läuft nichts. Steht am nächsten Tag eine Laufeinheit auf dem Programm, stellen Sie sich vor, wie Sie Ihr Sporttenü anziehen, Ihre Schuhe schnüren und lostraben. Nehmen Sie sich eine bestimmte Zeit und eine bestimmte Strecke vor, denken Sie im Bett noch einmal daran, bevor Sie einschlafen, sodass sich der Plan über Nacht in Ihrem Unterbewusstsein festsetzen kann. So werden Sie sich am nächsten Morgen nicht mehr fragen müssen, ob das Wetter nun gut genug ist und Sie wirklich Lust haben, ihre Laufeinheit zu absolvieren. Stattdessen werden Sie es einfach tun.

2. Verabreden Sie sich

Die wohl einfachste Methode, sich zum Training zu motivieren: sich mit anderen zu verabreden. Ob das nun eine Kollegin, ein Personal Trainer oder eine Laufgruppe ist, lassen Sie andere wissen, dass Sie zum Sport erscheinen werden – der innere Schweinehund ist nämlich bedeutend weniger aufsässig, wenn der Gesichtsverlust vor anderen droht.

3. Inspiration

Es gibt zahllose Fitness-Models und Personal Trainer, die ihre Trainings auf Instagram oder Youtube stellen. Suchen Sie jemanden, den Sie mögen, der Sie inspiriert, der vielleicht selber von Motivationsschwierigkeiten spricht. Gucken Sie sich die Videos an – beim Zuschauen kommt die Motivation hoffentlich von selbst.

4. Setzen Sie sich Ziele

Es muss nicht immer ein ausgeklügelter Trainingsplan sein – doch Ziele zu setzen, lohnt sich. Wenn Sie ein Läufer sind, versuchen Sie, sich selber zu schlagen. Machen Sie Kraftsport, versuchen Sie, stärker zu werden, mehr Gewicht zu stemmen. Haupt­sache, Sie haben ein Ziel. Es wird Sie mit Sicherheit motivieren.


Michèle Binswanger ist Autorin beim «Tages-Anzeiger», liebt Sport und Trainingsphilosophien. Wöchentlich schreibt sie die Work-out-Kolumne und postet regelmässig auf diesem Instagram-Kanal.

Erstellt: 31.10.2019, 19:00 Uhr

Artikel zum Thema

Der freakigste Fitnessclub der Schweiz

Work-out Es gibt viele Fitnessclubs in Zürich – aber nur einer bietet auch Fitnessmuffeln Wohltaten für Leib und Seele. Mehr...

Der Personal Trainer, dein Freund und Gegner

Work-out Der Charakter einer Stadt verrät sich in ihren Gyms. In Zürich trifft man auf Edel-Gyms mit freundlichen Trainern – mit weniger freundlichem Training. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Weisse Pracht: Schneebedeckte Chalet-Dächer in Bellwald. (18. November 2019)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...