Zum Hauptinhalt springen

Vom Hinterhof in Dietikon zum lukrativen Plattenvertrag

Xen ist einer der erfolgreichsten Rapper der Schweiz. Wir waren mit ihm dort unterwegs, wo alles begann.

David Sarasin
Der Rapper Xen in seinem Wohnort Dietikon. Foto: Dominique Meienberg
Der Rapper Xen in seinem Wohnort Dietikon. Foto: Dominique Meienberg

«Xääään» hallt es quer über die Quartierstrasse. Es ist gerade Mittagspause an einem regnerischen Donnerstag, eine Horde Oberstufenschüler trottet vom Schulhaus Luberzen in Dietikon in Richtung Zentrum. Einer steuert Xen an, sagt scheu hallo: «Ich schicke dir das Tape.» – «Alles gut, Bruder.» Eine angedeutete Umarmung, ein paar Worte Albanisch. Etwas weiter vorne lässt einer in seinem geparkten Auto die Scheibe herunter. «Xen, alles gut?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen