Zum Hauptinhalt springen

Von der Sex- zur Fast-Food-Meile

Zwei weitere Traditionsbetriebe an der Langstrasse schrumpfen oder schliessen. Auftrieb haben vor allem die Foodketten der grossen Detailhandelsunternehmen.

Familienbetrieb ausgestochen: Langstrassen-Ikone Peter & Vreni verliert die Hälfte ihrer Fläche. Foto: Samuel Schalch
Familienbetrieb ausgestochen: Langstrassen-Ikone Peter & Vreni verliert die Hälfte ihrer Fläche. Foto: Samuel Schalch

Er markiert den Beginn der Langstrasse: der schrumpelige gelbe Lederstiefel mit aufgerissenem Maul und gefletschten Zähnen von Peter & Vrenis Schuhladen. Seit 1973 verkauften Peter und Vreni Kramer hier Schuhwerk, später übernahm die Tochter. Jetzt verliert Michèle Zeller-Kramer die Hälfte der Fläche ihres Ladens. Der Mietvertrag des Ladens läuft nächsten Frühling aus, Zeller verhandelte mit dem Hausbesitzer und konnte irgendwann nicht mehr mit den Angeboten mithalten: «Als Familienbetrieb kann man solche Mietzinse, wie sie heute verlangt werden, nicht bezahlen», sagt Zeller. Sie ist froh, dass sie seit letztem April auf der gegenüberliegenden Strassenseite Fläche für einen Sneaker-Store dazumieten konnte. Zeller lässt sich nicht unterkriegen: «Auf den Frühling hin werden wir die verkleinerte Fläche für unsere Kunden umbauen und neu gestalten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.