Zum Hauptinhalt springen

«Von rechts ist der Druck ja schon gross genug»

Wohnungsnot, öffentlicher Verkehr, Asylwesen: Was Richard Wolff von der Alternativen Liste als Stadtrat anders machen würde.

«Wir müssen in Trams, Busse und S-Bahnen investieren»: Richard Wolff in seinem Büro in Zürich-West. (Bild: Dominique Meienberg, Tages-Anzeiger)
«Wir müssen in Trams, Busse und S-Bahnen investieren»: Richard Wolff in seinem Büro in Zürich-West. (Bild: Dominique Meienberg, Tages-Anzeiger)

Was machen Sie falsch, dass die SP Sie nicht zur Wahl empfiehlt?

Das müssen Sie die Partei fragen. Ich unterstütze sie politisch seit dreissig Jahren und seit drei Jahren auch im Gemeinderat. Ich selber bin der Alternativen Liste beigetreten, weil sie noch stärker auf Bürgerinitiativen und Quartiergruppen setzt, was mir entspricht. Ausserdem hatte sie mich angefragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.