Zum Hauptinhalt springen

Waadtländer retten Zürcher Tram

Das ausgebrannte Cobra-Tram wurde am Donnerstagabend verladen. Redaktion Tamedia zeigt die aufwendige Aktion im Zeitraffer.

Das beschädigte Cobra-Tram: Ein Seilzug zieht es auf den Tieflader.

Ein Spezial-Tieflader der Firma Friderici aus Tolochenaz bei Morges VD lud im Tramdepot Hard das bei einem Feuer beschädigte Tram auf. Wegen der vorgeschriebenen Ruhezeit kann der Chauffeur jedoch erst am Freitagmorgen um 4.30 Uhr in die VBZ-Werkstätte fahren.

Der Tieflader wiegt 55 Tonnen und ist 45 Meter lang. Das Cobra-Tram wiegt 39 Tonnen. Vier Männer waren im Einsatz. Das Verladen des Trams mit Hilfe von Schienenelementen dauerte dreieinhalb Stunden.

Hoher Sachschaden

Am Mittwochmorgen kurz nach 3.15 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich die Meldung, das auf dem Areal des VBZ-Tramdepots Hard an der Hardturmstrasse 20 ein Auto brenne. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannten drei Dienstautos der VBZ und ein Cobra-Tram.

Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Trotzdem brannten zwei Personenwagen komplett aus. Ein weiteres Auto sowie das Tram wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere Hunderttausend Franken betragen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar und wird von Spezialisten der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch