Zum Hauptinhalt springen

Warum es Italiens Talente nach Zürich zieht

Heute wandern vor allem Forscherinnen, Juristen und Ärzte aus Italien in die Schweiz ein – und sehen in Zürich die perfekte Stadt.

Fanden trotz Hochschulabschluss keine Forschungsstelle in Italien: Angela Bonato und Giovanni Spitale. Foto: Urs Jaudas
Fanden trotz Hochschulabschluss keine Forschungsstelle in Italien: Angela Bonato und Giovanni Spitale. Foto: Urs Jaudas

Seit mehr als einer halben Stunde sitzen Elena Osto und Alessandro Tulli in einer Zürcher Pizzeria, und noch ist kein gutes Wort über Italien gefallen. «Es ist schlimm, wie mein Land sein intellektuelles Potenzial verliert», sagt Osto, 42, Kardiologin und Forscherin am Universitätsspital und der Universität Zürich. «Italien ist ein Land im Abstieg», sagt der gleichaltrige Tulli, Jurist bei einem grossen Schweizer Versicherungskonzern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.