Zum Hauptinhalt springen

«Warum gibts beim Bellevue keine durchgehenden Velowege?»

Das Bellevue ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte von Zürich. Doch ausgerechnet dort gibts für Fahrräder kein Durchkommen. Was die Stadt zur Verbesserung der Situation plant, in Teil 2 von «Das nervt».

Das Zürcher Bellevue – ein Verkehrsknotenpunkt mitten in der Stadt.
Das Zürcher Bellevue – ein Verkehrsknotenpunkt mitten in der Stadt.
Keystone
...wenn man mit dem Velo vom Limmatquai her kommend über das Utoquai auf den Platz zusteuert. Will man nach rechts auf die Quaibrücke abbiegen, muss man sich zunächst an den Autos vorbeiquetschen, ...
...wenn man mit dem Velo vom Limmatquai her kommend über das Utoquai auf den Platz zusteuert. Will man nach rechts auf die Quaibrücke abbiegen, muss man sich zunächst an den Autos vorbeiquetschen, ...
Tina Fassbind
...um dann auf dem Trottoir weiterzufahren.
...um dann auf dem Trottoir weiterzufahren.
Tina Fassbind
Auf der Brücke hat es zwar einen Velostreifen, doch wer dort unterwegs ist – sei es zu Fuss oder auf dem Fahrrad –, achtet kaum auf die Bodenmarkierungen.
Auf der Brücke hat es zwar einen Velostreifen, doch wer dort unterwegs ist – sei es zu Fuss oder auf dem Fahrrad –, achtet kaum auf die Bodenmarkierungen.
Tina Fassbind
Tina Fassbind
Auch wer auf der Quaistrasse weiterfahren will, lebt gefährlich. Zwar ist vor der grossen Kreuzung beim Bellevueplatz ein Veloweg markiert, ...
Auch wer auf der Quaistrasse weiterfahren will, lebt gefährlich. Zwar ist vor der grossen Kreuzung beim Bellevueplatz ein Veloweg markiert, ...
Tina Fassbind
...schaltet die Ampel aber auf Grün, muss man sich ohne Anhaltspunkte auf dem Boden durch den Auto- und Tramverkehr bewegen.
...schaltet die Ampel aber auf Grün, muss man sich ohne Anhaltspunkte auf dem Boden durch den Auto- und Tramverkehr bewegen.
Tina Fassbind
Kein Wunder also, passieren viele Velofahrer die Kreuzung auf dem Fussgängerstreifen. Die wenigsten steigen dabei allerdings vom Rad und schieben es über den Zebrastreifen, wie es gesetzlich vorgeschrieben wäre.
Kein Wunder also, passieren viele Velofahrer die Kreuzung auf dem Fussgängerstreifen. Die wenigsten steigen dabei allerdings vom Rad und schieben es über den Zebrastreifen, wie es gesetzlich vorgeschrieben wäre.
Tina Fassbind
Auf der anderen Seite der Quaibrücke bietet sich den Fahrradfahrenden ein ähnliches Szenario: Die Fahrbahn, die von der Quaibrücke zum Bellevue führt, ist dem Autoverkehr vorbehalten. Velofahrer müssen sich den Platz mit den Fussgängern teilen.
Auf der anderen Seite der Quaibrücke bietet sich den Fahrradfahrenden ein ähnliches Szenario: Die Fahrbahn, die von der Quaibrücke zum Bellevue führt, ist dem Autoverkehr vorbehalten. Velofahrer müssen sich den Platz mit den Fussgängern teilen.
Tina Fassbind
Der Veloweg führt beim Utoquai direkt in die Fussgängerzone, ...
Der Veloweg führt beim Utoquai direkt in die Fussgängerzone, ...
Tina Fassbind
...wo die Bodenmarkierungen kaum mehr zu sehen sind. Gefahren wird trotz Richtungspfeilen auch in die entgegengesetzte Richtung.
...wo die Bodenmarkierungen kaum mehr zu sehen sind. Gefahren wird trotz Richtungspfeilen auch in die entgegengesetzte Richtung.
Tina Fassbind
Schüler, Jogger, Hunde, Touristen: Alles läuft achtlos mitten auf dem Veloweg. Radfahrer kommen so nur langsam vorwärts.
Schüler, Jogger, Hunde, Touristen: Alles läuft achtlos mitten auf dem Veloweg. Radfahrer kommen so nur langsam vorwärts.
Tina Fassbind
Erst auf der Höhe der Schoeckstrasse ist am Utoquai eine erste Tafel mit Angaben zu den Velorouten zu sehen. Allerdings sind dort nur Wege vermerkt, die vom Bellevue wegführen.
Erst auf der Höhe der Schoeckstrasse ist am Utoquai eine erste Tafel mit Angaben zu den Velorouten zu sehen. Allerdings sind dort nur Wege vermerkt, die vom Bellevue wegführen.
Tina Fassbind
Wer vom Utoquai links in Richtung Schoeck-, Theater- und Rämistrasse fahren möchte, muss erst absteigen und über den Fussgängerstreifen laufen, um auf die andere Strassenseite zu gelangen. Für Velofahrer hats auf der vierspurigen Fahrbahn nirgends Platz.
Wer vom Utoquai links in Richtung Schoeck-, Theater- und Rämistrasse fahren möchte, muss erst absteigen und über den Fussgängerstreifen laufen, um auf die andere Strassenseite zu gelangen. Für Velofahrer hats auf der vierspurigen Fahrbahn nirgends Platz.
Tina Fassbind
Auch stadteinwärts sind für Velofahrer keinerlei Fahrspuren vorgesehen.
Auch stadteinwärts sind für Velofahrer keinerlei Fahrspuren vorgesehen.
Tina Fassbind
Tina Fassbind
Ist man erst einmal auf der Schoeckstrasse angelangt, führt der Veloweg einige Meter weiter...
Ist man erst einmal auf der Schoeckstrasse angelangt, führt der Veloweg einige Meter weiter...
Tina Fassbind
...erneut mitten durch die Fussgänger, ...
...erneut mitten durch die Fussgänger, ...
Tina Fassbind
...um dann links auf zwei Fahrbahnen ohne Veloweg zu führen...
...um dann links auf zwei Fahrbahnen ohne Veloweg zu führen...
Tina Fassbind
...oder rechts erneut über das Trottoir...
...oder rechts erneut über das Trottoir...
Tina Fassbind
...auf die Flanierzone der Theaterstrasse.
...auf die Flanierzone der Theaterstrasse.
Tina Fassbind
In Richtung Hauptbahnhof ist zwar auf der Höhe der Theaterstrasse ein Veloweg angezeigt, ...
In Richtung Hauptbahnhof ist zwar auf der Höhe der Theaterstrasse ein Veloweg angezeigt, ...
Tina Fassbind
...auf der Strasse selbst sind die Bodenmarkierungen allerdings erst kurz vor der nächsten Kreuzung zu sehen.
...auf der Strasse selbst sind die Bodenmarkierungen allerdings erst kurz vor der nächsten Kreuzung zu sehen.
Tina Fassbind
Wer von der Theaterstrasse mit dem Velo geradeaus in Richtung Hauptbahnhof fahren muss, kann nun locker weiterpedalen.
Wer von der Theaterstrasse mit dem Velo geradeaus in Richtung Hauptbahnhof fahren muss, kann nun locker weiterpedalen.
Tina Fassbind
Auf dem Limmatquai wird den Zweirädern genügend Platz eingeräumt.
Auf dem Limmatquai wird den Zweirädern genügend Platz eingeräumt.
Tina Fassbind
Wer allerdings in die Rämistrasse einbiegen will, braucht nicht nur genügend Puste, sondern muss sich auch noch den engen Platz mit den Autofahrern teilen.
Wer allerdings in die Rämistrasse einbiegen will, braucht nicht nur genügend Puste, sondern muss sich auch noch den engen Platz mit den Autofahrern teilen.
Tina Fassbind
Wer wiederum von der Rämistrasse in Richtung Bellevue fährt, hat zwar klare Verhältnisse beim Rechtsabbiegen ins Limmatquai, ...
Wer wiederum von der Rämistrasse in Richtung Bellevue fährt, hat zwar klare Verhältnisse beim Rechtsabbiegen ins Limmatquai, ...
Tina Fassbind
...geradeaus in Richtung Quaibrücke wird man aber als Velofahrer ins Nichts geführt.
...geradeaus in Richtung Quaibrücke wird man aber als Velofahrer ins Nichts geführt.
Tina Fassbind
Tina Fassbind
1 / 31

Das Zürcher Bellevue hat viele Vorzüge. Die Lage direkt am See, die zahlreichen Traditionscafés und -restaurants, das Opernhaus und die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr, um nur einige zu nennen. Etwas aber hat der Platz im Herzen der Stadt nicht: Durchgehende Velowege.

Ein Augenschein vor Ort bringt das Problem rasch zutage. Ganz egal, von welcher Seite man sich mit dem Fahrrad dem Verkehrsknotenpunkt nähert, es ist geradezu ein Wagnis, diesen Platz zu passieren: Sei es, weil man auf der engen Fahrbahn an den Autos vorbeizirkeln oder weil man sich einen Weg durch die Fussgänger bahnen muss. Im besten Fall ist wenigstens über eine kurze Strecke ein Veloweg eingezeichnet. Meist aber muss man sich ohne klare Bodenmarkierungen oder Ampelführung durchkämpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.