Zum Hauptinhalt springen

Was es mit den seltsamen Lichtern am HB auf sich hat

Zwölf Ringe leuchten in regelmässiger Abfolge über einem Perron am Zürcher Hauptbahnhof. Sie sind Vorboten eines grösseren Projekts.

Sie leuchtet stumm vor sich hin: Die Lichtkreis-Installation am Perron 3 des Zürcher Hauptbahnhofs.

Es ist ein aussergewöhnliches und seltsames Spektakel, das sich einem derzeit unter dem Dach von Perron 3 am Zürcher Hauptbahnhof zeigt. Über den Köpfen der Wartenden blinken zwölf weisse Neonkreise. Ähnlich einer Leuchtreklame, die in eine bestimmte Richtung weist, erstrahlen sie in regelmässiger Abfolge von einer Seite zur anderen. Doch warum? Wohin sollen uns diese mysteriösen Lichtkreise führen? An der Stelle, wo sie angebracht sind, ist nirgends etwas auszumachen, auf das es sich hinzuweisen lohnt – keine Unterführung, kein Strassenübergang, kein Hotel. Nichts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.