Zum Hauptinhalt springen

Was Frau diesen Sommer in Zürich trägt

Die Sonne scheint, der Sommer steht vor der Tür und damit auch ein existenzielles Problem: Was anziehen? Redaktion Tamedia hat nachgefragt und liefert Antworten.

Warnt vor dem «Uriella-Effekt»: Stilexpertin Bettina Weber.

«Weisse Jeans!» Frauen, die noch keine haben, sollten sie auf ihrer Shoppingliste ganz weit oben vermerken, sagt Bettina Weber, die Autorin der «Stilfragen»-Kolumne des «Tages-Anzeigers». Um den Uriella-Touch zu vermeiden, beim Oberteil nicht mit Farbe geizen, rät Weber.

Auch Arianna Ponte, die Inhaberin von Bamburi Fashion Store, plädiert für die Farbe der Unschuld im Beinbereich. Dafür darf dann der Bikini kunterbunt sein. Vom Monokini, einer bizarren Verbindung von knappem Bikini und Einteiler, raten beide Frauen ab: «Die Bewegungsfreiheit ist mit einem Monokini eingeschränkt. Wer keinen Butler hat, der einem die Drinks an die Liege bringt und die Buchseiten umblättert, der sollte die Finger davon lassen», fasst Weber die Problematik des Badeanzugs zusammen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.