Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Übersicht: Was in Zürich noch geht, was nicht mehr

Restaurants schliessen, Lebensmittelläden bleiben offen, 24h-Shops auch. In Zürich kann man weiterhin konsumieren – und etwas unternehmen.

Keine Märkte mehr: Die Massnahmen des Bundesrats treffen beispielsweise auch den Markt am Bürkliplatz. Foto: Reto Oeschger
Keine Märkte mehr: Die Massnahmen des Bundesrats treffen beispielsweise auch den Markt am Bürkliplatz. Foto: Reto Oeschger

Ab Dienstag steht das öffentliche ­Leben still. Der Bundesrat hat die Massnahmen gegen das Coronavirus weiter verschärft – auch weil er denkt, die Bevölkerung nehme die Situation zu wenig ernst. Diese Änderungen er­warten die Zürcherinnen und ­Zürcher ab sofort:

– Aufenthalt im Freien– Läden– Gastro– Medizin– Kleingewerbe– Beerdigungen, Hochzeiten, Kirchen– Taxis– Obdachlose

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.