Zum Hauptinhalt springen

Weniger neue Wohnungen in der Stadt Zürich

In der Stadt Zürich sind im zweiten Quartal dieses Jahres insgesamt 265 Wohnungen gebaut worden. Das sind weniger als von Januar bis März.

Nicht überall in der Stadt Zürich wird so viel gebaut wie in Affoltern: Im zweiten Quartal 2010 entstanden 17,4 Prozent weniger Wohnungen als von Januar bis März.
Nicht überall in der Stadt Zürich wird so viel gebaut wie in Affoltern: Im zweiten Quartal 2010 entstanden 17,4 Prozent weniger Wohnungen als von Januar bis März.
Doris Fanconi

Im zweiten Quartal wurden 17,4 Prozent weniger Wohnungen gebaut als in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres. Am meisten Wohnungen entstanden im Stadtquartier Alt-Wiedikon.

Wie Statistik Stadt Zürich heute Freitag mitteilte, wurde rund die Hälfte der im zweiten Quartal erstellten Wohnungen im Stockwerkeigentum gebaut. 231 Wohnungen wurden zwischen April und Juni abgebrochen. Ende Juni wurden in der Stadt Zürich gesamthaft 207'784 Wohnungen gezählt – 0,2 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Derzeit seien auf Stadtgebiet 7169 Wohnungen bewilligt, heisst es in der Mitteilung weiter. Davon seien Ende Juni 4833 Wohnungen im Bau gewesen.

1,5 Millionen für Einfamilienhaus

32 Einfamilienhäuser und 176 Eigentumswohnungen wechselten im zweiten Quartal die Hand. Gehandelt wurde eine Fläche von 17 Hektaren mit einem Umsatzwert von rund einer Milliarde Franken. Ein Einfamilienhaus kostete im Durchschnitt 1,5 Millionen Franken, eine Eigentumswohnung 881'000 Franken oder 254'000 Franken pro Zimmer.

SDA/cim

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch