Zum Hauptinhalt springen

Wie Gedanken aus dem Kalten Krieg

Im Fall Mörgeli erhebt die SVP schwere Vorwürfe gegen die Historiker: Sie seien politisch motiviert und die Universität von linkem Gedankengut unterwandert.

Die politische Gesinnung wäre absolut nicht relevant, einzig die Wissenschaft zähle, so die Professoren: Universität Zürich.
Die politische Gesinnung wäre absolut nicht relevant, einzig die Wissenschaft zähle, so die Professoren: Universität Zürich.
Keystone

Das ländliche Leben im Mittelalter war das Spezialgebiet von Geschichtsprofessor Roger Sablonier. Trotzdem scheute er sich nie, seine Vorlesungen mit einer Analyse über Bundesbern statt über einen mittelalterlichen Gutshof zu beginnen. Als die Bergier-Kommission den Bericht «Roma, Sinti und Jenische. Schweizerische Zigeunerpolitik zur Zeit des Nationalsozialismus» publiziert hatte, den die Rechte kritisierte, explodierte Sablonier. Er sei Jenischer, hob er im prallvollen Vorlesungssaal den Mahnfinger. Er lasse nicht zu, dass der Bergier-Bericht infrage gestellt werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.