Zum Hauptinhalt springen

Wie ich mir drei Minuten Liebe kaufte

Der Zürcher Daniel Hellmann erfüllt in seinem Zelt sämtliche Wünsche. Ein Selbstversuch.

Jeder Wunsch ist verhandelbar: Daniel Hellmann in der Zürcher Gessnerallee. (Video: Anja Metzger)

Wer Daniel Hellmanns Zelt betritt, der weiss nicht, mit welcher Gefühlslage er es wieder verlässt. Belustigt, nachdenklich, wütend, erschüttert, befriedigt, ermutigt – alles ist möglich. Der Opernsänger und Theaterschaffende inszeniert sich derzeit mit seinem Wanderprojekt «Full Service» als kompromissloser Dienstleister. «Meine Grenzen liegen da, wo andere sie nicht erwarten. Bei mir ist jeder Wunsch verhandelbar», sagt Hellmann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.