Zum Hauptinhalt springen

Der geplante Milliardenbau macht sie wütend

Die Zürcher Schriftstellerin Isolde Schaad ergreift das Wort gegen den Rosengartentunnel. Sie intervenierte sogar direkt bei der Regieurng.

Liliane Minor
Sie fürchtet ein anonymes und gentrifiziertes Wipkingen: Autorin Isolde Schaad. Foto: Urs Jaudas
Sie fürchtet ein anonymes und gentrifiziertes Wipkingen: Autorin Isolde Schaad. Foto: Urs Jaudas

Wenn Isolde Schaad über Wipkingen spricht, gerät sie ins Schwärmen. Die Sommerabende am Röschibachplatz: «das pralle Leben». Ihre Spaziergänge an der Limmat: «Meine Inspiration und Psychohygiene.» Die Nachbarschaft: «Eine sehr an­genehme Mischung aus allen Schichten; man begrüsst sich auf der Strasse, hält einen Schwatz.» Dann dämpft sie bewusst: «Das Paradies ist es nicht, das nicht. Aber etwas Lebenswertes, das man erhalten möchte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen