Zum Hauptinhalt springen

Wir Inkonsequenten

Der Mensch fordert den Schutz seiner Privatsphäre und gibt ihn gleichzeitig freiwillig auf. Eine Ausstellung im Stadthaus konfrontiert uns mit diesem Widerspruch.

In Zürich gibts 2000 öffentliche Überwachungskameras. Beeinträchtigen sie unsere Privatsphäre? Im Stadthaus gibt es Antworten. Bild: Stadt Zürich
In Zürich gibts 2000 öffentliche Überwachungskameras. Beeinträchtigen sie unsere Privatsphäre? Im Stadthaus gibt es Antworten. Bild: Stadt Zürich

Der grosse Bildschirm im zweiten Stock des Stadthauses lockt am meisten: «Welcher Privatsphärentyp sind Sie?» wird da in grossen Lettern gefragt. Nach der Abarbeitung von 20 Fragen zum persönlichen Umgang mit Passwörtern, Sicherheitsupdates und ähnlichem digitalem Kram spuckt der Bildschirm die individualisierte, quasi private Antwort aus. Und dazu stellt er sie in einem Diagramm grafisch dar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.