500 Personen demonstrieren gegen Pelz in Zürich

Die Anti Fur League hat zur Kundgebung aufgerufen. Der Veranstalter fordert ein Importverbot von echten Pelzen.

«Wir machen die Schweiz pelzfrei»: Der Demonstrationszug ist  mit grossen Plakaten von leidenden Tieren durch Zürich gezogen. (Keystone/Walter Bieri/16. November 2019)

«Wir machen die Schweiz pelzfrei»: Der Demonstrationszug ist mit grossen Plakaten von leidenden Tieren durch Zürich gezogen. (Keystone/Walter Bieri/16. November 2019)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Teilnehmer der Kundgebung forderten am Samstag in der Zürcher Innenstadt unter anderem ein Importverbot von Echtpelzprodukten. Der Demonstrationszug führte vom Helvetiaplatz zum Paradeplatz, wo sich verschiedene Modehäuser befinden, die Pelze verkaufen. «Auf Kosten der Tiere ein Mordsprofit», skandierten die Menschen gemäss Angaben der Veranstalter. Die Schilder der Demonstrierenden zeigten leidende Tiere auf Pelzfarmen.

Die Veranstalter kritisieren nebst der «tierquälerischen» Herstellung der Pelze auch die «Strategien der Pelz-Lobby». Diese betone die Natürlichkeit von Echtpelz, obwohl die Pelzindustrie alles andere als nachhaltig sei. (fal/sda)

Erstellt: 16.11.2019, 17:49 Uhr

Artikel zum Thema

Jelmoli wirft Pelz aus dem Sortiment

Erfolg für den Zürcher Tierschutz: Nach jahrelangen Gesprächen mit dem grossen Warenhaus wird dieses bald keinen Echtpelz mehr verkaufen. Mehr...

Sie denken, sie kaufen Kunstpelz, dabei ist er echt

Mehrere Schweizer Modehäuser bieten Echtpelz an, der falsch oder gar nicht deklariert ist. Mehr...

Mode kennt keine Moral

Analyse Es wird mehr Pelz getragen und weniger kontrolliert. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Chinas Aufstieg zur digitalen Macht

Die Welt in Bildern

Gespenstische Stimmung: Ein Vogel fliegt während des letzten Vollmondes des Jahres über den Statuen der Katholischen Hofkirche in Dresden. (12. Dezember 2019)
(Bild: Filip Singer) Mehr...