Zum Hauptinhalt springen

«Wir wollen kein totes Holz haben»

Miet-Christbäume sind in Zürich beliebter denn je. Warum die Topf-Tannen so gut ankommen und was man über sie wissen sollte.

Mieten, schmücken, und wieder zurückbringen: Die Kunden im Bachsermärt wissen, warum sie keine gefällten Bäume wollen.<nobr></nobr> (Video: Lea Blum)

Statt eines gefällten Baums bieten immer mehr Geschäfte einen Christbaum im Topf zum Mieten an. In Zürich stammen die meisten Miet-Bäume vom Anbieter «Schutz Filisur» in Graubünden.

Auch der Bachsermärt an der Kalkbreite hat die beliebten Topf-Bäume im Angebot und verzeichnet eine grössere Nachfrage denn je: Etwa 250 Bäume vermietet der Bachsermärt pro Saison. «Wir machen das nun seit 2014 und hatten noch nie so viele Anfragen wie dieses Jahr», sagt Geschäftsleiter Carsten Hejndorf. Warum sich die Kunden in Zürich für einen Miet-Baum entscheiden und wie das Prinzip funktioniert, erfahren Sie im Video oben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch