Zum Hauptinhalt springen

Wo Fleischerei-Spuren für prachtvolle Patina sorgen

In Zürich sind viele Metzgereien verschwunden. Ihre Überbleibsel prägen die Neunutzungen mit einem ungewöhnlichen Charme.

In der heutigen Buchhandlung Never Stop Reading in der Zürcher Altstadt sind die Schlachtspuren von einst noch sichtbar.
In der heutigen Buchhandlung Never Stop Reading in der Zürcher Altstadt sind die Schlachtspuren von einst noch sichtbar.
Dominique Meienberg

Stadtbild, Nr. 017 – Der Anblick irritiert und macht neugierig: Da hängen Bilder an weissen Kacheln, die von bräunlichen Flecken gezeichnet sind. Spuren von einst, als im Verkaufslokal Never Stop Reading in der Zürcher Altstadt nicht Kunst und Bücher feilgeboten wurden, sondern Tiere geschlachtet, Knochen zerteilt und Fleisch für die zahlreiche Kundschaft geschnitten (lesen Sie hier, wo Metzger in Zürich neben Fleisch noch Mittagsmenüs anbieten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.