Zum Hauptinhalt springen

Wo selbst der Tod seinen Schrecken verliert

Mit dem Alter kommt Gelassenheit, und sie macht manches leichter und vieles erträglicher. Das zeigen die Bewohner des Alterszentrums Sydefädeli.

Leben und sterben im Altersheim Sydefädeli: Die Leiterin Frau Bätschmann und die zwei Bewohner Herr Carlen und Frau Furrer.
Leben und sterben im Altersheim Sydefädeli: Die Leiterin Frau Bätschmann und die zwei Bewohner Herr Carlen und Frau Furrer.
Sabina Bobst

Obwohl sie schon weit sind auf ihrer Reise durchs Leben, haben sie keine Angst vor der letzten Etappe. Sie sehen dem Tod auf Augenhöhe und ohne Furcht ins Gesicht. Albert Wismer, Florida Spörri, Ann-Irma Furrer und Walter Carlen-Sieber vom Alterszentrum Sydefädeli in Wipkingen haben im Advent vor drei Jahren über ihr Leben und ihre Einstellung zum Sterben gesprochen. Wir wollten wissen, wie es ihnen in der Zwischenzeit ergangen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.