Wo Zürcher Abfall ein zweites Leben erhält

Der Materialmarkt Offcut verkauft Materialien, die sonst im Abfall landen würden. Das dient Ausmistern und Kreativen zugleich und hilft der Upcycling-Bewegung.

Für den einen Abfall, für den anderen genau das fehlende Teil: An der Hohlstrasse können Firmen und Privatpersonen alles vorbeibringen, was sie nicht mehr brauchen. Video: Anja Stadelmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Materialmarkt Offcut wird Abfall aus hochwertigen Materialen wieder in den Kreislauf gebracht. Mitinitiantin Livia Krummenacher erklärt im Video, wie das System funktioniert.

Erstellt: 15.12.2018, 19:43 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Zürcherin kommt mit einem Abfallsack pro Jahr aus

«Minimal waste» bedeutet: So leben, dass man möglichst wenig Müll produziert. Theodora Hoff zeigt im Video, wie das geht. Mehr...

Wie die Kunst Körper zerlegt

Erst blau, dann rosa und ocker, am Schluss ganz bunt: Paris zeigt zwei grosse Ausstellungen über Picasso und den Kubismus, die später in die Schweiz kommen.  Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Nur für die ganz Harten: Kälteresistente Teilnehmende schreiten ins 4 Grad kalte Wasser des Blausee im Berner Oberland. Das Blausee Schwimmen findet zum vierten Mal zugunsten der von Alt-Bundesrat Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» statt. (1. Dezember 2019)
(Bild: Alessandro della Valle) Mehr...