Zum Hauptinhalt springen

Wohnungsnot: Vermietungen immer kurzfristiger

Wer in der Stadt Zürich eine neue Wohnung findet, muss bereit sein, innert weniger Tage umzuziehen. Nur die Vermieter profitieren.

Wohnung gefunden, zwei Wochen später eingezogen: Überstürzte Umzüge sind die Regel, nicht die Ausnahme.
Wohnung gefunden, zwei Wochen später eingezogen: Überstürzte Umzüge sind die Regel, nicht die Ausnahme.
Keystone

Bei der Wohnungssuche auf den Webseiten von Homegate, Immoscout24 oder Immostreet zeigt sich, dass immer mehr Wohnungen in der Stadt Zürich sehr kurzfristig ausgeschrieben werden. Sucht man beispielsweise auf Immostreet.ch eine Wohnung in der Stadt Zürich, Bezugstermin sofort, werden 471 Resultate angezeigt. Wählt man den offiziellen Zügeltermin 1. April, erhält man nur gerade 194 Objekte angezeigt. Bezugstermine innert weniger Tage nach Ausschreibung sind keine Seltenheit. «Das ist eine negative Folgeerscheinung der Wohnungsnot», sagt Walter Angst, Leiter Kommunikation beim Mieterinnen- und Mieterverband Zürich. «Im heutigen Anbietermarkt hat der Vermieter keine Probleme, eine Wohnung ohne Lücke zu besetzen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.