Zum Hauptinhalt springen

Wolff hält Schwarzen Block für «interessante Ergänzung»

Polizeivorsteher Richard Wolff tritt erneut ins Fettnäpfchen. In einem Interview sagte der AL-Stadtrat, was er an den Auftritten des Schwarzen Blocks an 1.-Mai-Kundgebungen schätzt.

Linker Polizeivorsteher: Richard Wolff glaubt an seine Wiederwahl und an einen friedlichen 1. Mai.
Linker Polizeivorsteher: Richard Wolff glaubt an seine Wiederwahl und an einen friedlichen 1. Mai.
Reto Oeschger

Hagelt es am 1. Mai Bierflaschen und Steine auf Polizisten, sind die Absender meistens in den Reihen des Schwarzen Blocks auszumachen. Seine Anhänger gelten als militant, ihre Losung lautet: «Kapitalismus abschaffen!» Zu den Lieblingsfeindbildern der Vermummten gehören Fassaden von Bankgebäuden, der Staat und die Bullen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.