Zum Hauptinhalt springen

Zara-Baustelle an Bahnhofstrasse geschlossen

Die Gewerkschaft Unia hat die Arbeiten im Bally-Haus zum Erliegen gebracht. Damit will sie gegen die angeblichen Dumpinglöhne vorgehen, welche den Bauarbeitern aus Spanien bezahlt werden.

Arbeiten für die Zara-Filiale gestoppt: Das ehemalige Bally-Haus an der Bahnhofstrasse.
Arbeiten für die Zara-Filiale gestoppt: Das ehemalige Bally-Haus an der Bahnhofstrasse.
Ruedi Baumann

Am Montag drangen Mitglieder der Gewerkschaft Unia in die Baustelle von Zara an der Bahnhofstrasse ein. Sie schickten die Arbeiter von ihrem Arbeitsplatz weg und brachten die Bauarbeiten zum Stillstand. Als Grund für die Aktion gibt die Unia an, Zara zahle Dumpinglöhne. Weitergearbeitet wird an der Renovation der Fassade. Da sind Schweizer Baufirmen im Auftrag der Gebäudebesitzerin PSP Swiss Property am Werk, die laut Unia reguläre Löhne bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.