Zum Hauptinhalt springen

Zentrumslage hat überall ihren Preis

Im Vergleich mit Konsumgütern und angesichts der exzellenten Lage sind die neuen Parkgebühren in der Stadt Zürich immer noch günstig.

28'800 Franken hat diese Woche ein Autofahrer bezahlt, damit er vom Strassenverkehrsamt das Schild ZH 1118 erhält. Auf Zürichs Strassen sind mehrheitlich hoch gepflegte Autos unterwegs, die Zehntausende von Franken kosten. Und dennoch lauten die ersten Kommentare auf die angekündigte Erhöhung der Parkplatzgebühren: Abzockerei, Raubritter, Zürich meiden!

Über 20 Jahre sind die Parkgebühren gleich geblieben. In dieser Zeit stieg der Preis für eine Bratwurst vom Grill von fünf auf sieben und mehr Franken. Eine Bratwurst ist in fünf Minuten verschlungen und weg; für mehr als die Hälfte weniger Geld lässt sich am Bürkli- oder Zähringerplatz eine Stunde parkieren, sprich über zehn Quadratmeter teuersten Boden besetzen. Im Vergleich mit anderen Konsumgütern und angesichts der exzellenten Lage sind die Parkgebühren in der Zürcher Innenstadt günstig, auch wenn bald eine Stunde von zwei auf drei Franken aufschlägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.