Zum Hauptinhalt springen

Zoff um das Zürcher Monster-Glace

Ein Kunstwerk in Höngg nervt – und keiner der Beteiligten macht eine gute Figur. Die Hintergründe.

Paulina Szczesniak
Warum nicht junge Künstler abwechselnd hier ausstellen lassen? Das Kunstwerk vom Höngg.
Warum nicht junge Künstler abwechselnd hier ausstellen lassen? Das Kunstwerk vom Höngg.
Doris Fanconi

Überdimensioniertes Holzklötzchen; Schrott; riesengrosser Glace-Stengel: Einmal mehr übt sich Zürich in seiner Paradedisziplin, dem Kunst-im-öffentlichen-Raum-Verspotten. Am Pranger steht diesmal eine für die Höngger Raiffeisenbank-Filiale am Meierhofplatz entstandene Skulptur des dänisch-zürcherischen Künstlers Cristian Andersen («Tages-Anzeiger» vom 2.12.). Dass der sein Werk ausgerechnet «Endless Boogie» genannt hat, entbehrt angesichts des neuerlichen Eiertanzes nicht einer gewissen Komik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen