Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Badis auf Rekordkurs

Am Samstag verzeichneten die Zürcher Schwimmbäder den millionsten Eintritt – zeitgleich wie im Rekordjahr 2015.

In den Stadtzürcher Badis läuft das Geschäft – nur 2015 wurden zum jetzigen Zeitpunkt gleich viele Eintritte verkauft.
In den Stadtzürcher Badis läuft das Geschäft – nur 2015 wurden zum jetzigen Zeitpunkt gleich viele Eintritte verkauft.
Ennio Leanza, Keystone

Erst seit zehn Wochen stehen die Stadtzürcher Sommerbäder offen - und bereits hat der Millionste Gast am vergangenen Samstag sein Badetuch ausgelegt und einen «Schwumm» genommen. Die Millionenschwelle wurde damit zeitgleich wie im bisherigen Rekordjahr 2015 erreicht, teilte das Zürcher Sportamt am Montag mit. Damals wurden bis zum Ende der Saison insgesamt 1,83 Millionen Eintritte gezählt.

Die 17 Sommerbäder haben damit Kurs auf einen Rekord genommen. «Mit der Anzahl Badeeintritte sind wir auch dieses Jahr sehr zufrieden», sagt Patrick Müller, Abteilungsleiter der Badeanlagen. «Wie die Bilanz am Saisonende aussieht, lässt sich aber noch nicht abschätzen – trotz Jahresvergleich». Denn die Besuchszahlen seien primär vom Wetter abhängig.

Die höchsten Besucherfrequenzen verzeichnete bislang das Strandbad Mythenquai; dort wurden seit Saisonstart knapp 132'500 Badegäste gezählt. Ebenfalls hohe Frequenzen meldeten das Strandbad Tiefenbrunnen (über 115'500 Gäste), das Freibad Letzigraben (über 85'000) und das Freibad Heuried (über 84'500).

Am meisten Sonnenhungrige wurden bislang am Wochenende vom 30. Juni und 1. Juli gezählt. Damals gab es knapp 114'000 Besucher. Der Sonntag war dabei auch der bisher beste Einzeltag der Sommerbäder – damals tummelten sich rund 68'000 Personen auf den 17 Anlagen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch