Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Casino vorerst ohne Restaurant

Die Betreiber des Casinos im Haus Ober stehen unter Termindruck. Darum müssen sich die Gäste mit Fingerfood an der Bar begnügen.

Im Haus Ober wird tüchtig gebaut: Die Vision der Casinobetreiber.
Im Haus Ober wird tüchtig gebaut: Die Vision der Casinobetreiber.
Visualisierung

Entweder pünktlich am 1. November oder mit einem Restaurant verspätet eröffnen: Vor diesem Entscheid standen die Verantwortlichen von Swiss Casino, die im Haus Ober das Zürcher Casino bauen. Das Datum war ihnen wichtiger: «Um den Eröffnungstermin einhalten zu können, mussten wir den Fokus auf den Spielbereich richten», sagt Martin Vogel, Sprecher von Swiss Casino, gegenüber «20 Minuten» (Artikel online nicht verfügbar).

Die leeren Etagen würden zudem derzeit noch als Baubüros benötigt. Der Gastrobereich im fünften Stock wird darum erst 2013 eröffnet. Bis dahin müssen sich die Besucher mit Fingerfood an der Bar begnügen.

Baden baut Gastrobereich aus

Die Casinobetreiber haben noch nicht beschlossen, wer für den Hunger der Gäste verantwortlich sein wird. «Es steht noch die Frage im Raum, ob wir es selber führen sollen», lässt sich Vogel in der Pendlerzeitung zitieren. Auch wenn noch nicht feststehe, wer das Casinorestaurant betreiben werde, mangle es nicht an Interessenten.

Wie wichtig der Gastrobereich eines Spieltempels ist, weiss Detlef Brose, Geschäftsführer des Grand Casinos Baden. Auch dort sind Bauarbeiten im Gange, dabei werde das Gastroangebot noch vergrössert. Für Brose steht fest, dass für die Gäste beim Casinobesuch nicht nur Spieltische und Automaten eine wichtige Rolle spiele.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch